Slavonice

     Die erste schriftliche Erwähnung von Slavonice stammt aus dem Jahre 1260. Im Jahre 1277 wurde Slavonice zur Stadt erhoben. Die günstige Lage führte dazu, dass rund um der Stadt eine Stadtmauer gebaut wurde. Der Grundriss der Stadt blieb fast vollständig erhalten. Im Jahre 1423 belagerten die Hussiten Slavonice, aber es wurde nicht erobert.
     Im 16. Jahrhundert erreichte diese Stadt ihre Blütezeit - es wurde Silber gewonnen, neue Handwerke entwickelten sich und es wurden viele Teiche errichtet. Kaiser Ferdinand von Habsburger gründete in Slavonice die erste Poststation in Mähren. Unter der Regierung von Maria Theresia wurde die Poststrecke zwischen Prag und Wien nach Znaim und Iglau verlegt, damit verlor die Stadt zwar an Bedeutung, aber die Renaissancehäuser blieben erhalten.
     Slavonice ist eine kleine Grenzstadt an der Grenze zu Österreich, in der ca. 3000 Einwohner leben.
 

  ... mehr | www.slavonice-mesto.cz | www.slavonice.cz |

  Telè

      Im Südwesten Mährens kann man auch die alte Stadt Telè besuchen, die zu den schönsten Städten der Tschechischen Republik zählt. Der Platz, auf dem sich altertümliche Häuser mit Giebeln und Laubengängen befinden, versteckt in seiner Ecke ein ausgedehntes Schloss mit eingeschlossenem Garten und Englischem Park. Dank seiner Schönheit wurde Telè bereits im Jahre 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
 

  ... mehr | www.telc-etc.cz | www.telecsko.cz | webhouse.cz/telc_folk |

  Radfahren

     Falls Sie den Radsport mögen, werden Sie hier begeistert sein. Die Umgebung von Slavonice wird nämlich zum Paradies für Radfahrer, weil die wunderschöne Natur von den Menschen fast unberührt ist. Sie finden hier jede Menge von Trassen verschiedener Längen und Schwierigkeitsgrade.
 

  ... mehr | www.CykloServer.cz | www.Cykloturistika.cz | www.shocart.cz |

 

Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2002 Dr. Pavel Nováèek

design by J.Mátl